Sahar El Mougy

Sahar El Mougys preisgekrönter Roman – Noon – (der arabi­sche Buch­stabe N ) ist eine moderne und realistische Geschichte, die sich Elementen eines Fantasy-Märchens bedient, um die Handlung zu entwi­ckeln. Die Hauptcharaktere sind drei Frauen und ein Mann in den mitt­leren Jahren. Erzählt wird die Geschichte durch Hathor, der ägyp­ti­schen Gott­heit der Liebe, Musik und des Tanzes. Der Roman spielt in den Jahren 2001 bis 2003, beginnend mit dem 11. September 2001 und endend mit dem Abu Ghraib Skandal. Dennoch ist das Hauptthema nicht poli­tisch, sondern so gewählt, um den Hass zu zeigen, der in der Welt exis­tiert. Vor diesem Hinter­grund entwi­ckeln sich die Charak­tere, geprägt auch durch die andere Seite Hathors, ihren Coun­ter­part Sekhmet, die Gott­heit von Blut und Zerstörung. Sahar El Mougy ist Dozentin für engli­sche Lite­ratur an der Cairo Universität. Sie ist darüber hinaus bekannt als Radio Mode­ra­torin von Radio Cairo.