Transcript 2001 - 2014

Das Mittelmeer – ein mythischer Ort mit vielen verschiedenen Namen – zeichnet sich gerade heute wieder durch eine unvorstellbar große künstlerische Vielfalt aus.
In der neuen Ausgabe von Transcript finden sich die unterschiedlichsten Stimmen aus den zahlreichen Kulturen und Sprachen des mediterranen Raumes.
Lesen Sie ein Interview mit Thierry Fabre, Essayist und Programmdirektor des neu eröffneten Museums MuCEM in Marseille, der vom »gegenwärtigen Reichtum« (um Albert Camus zu zitieren) des künstlerischen Lebens an den Ufern des »Weißen Meeres« spricht. Christos Chryssopoulos erzählt in seiner Athener Chronik Eine Lampe zwischen den Zähnen von der Krise in Griechenland, und Alida Bremer zeigt in einer faszinierenden Familiengeschichte (Olivas Garten) die teils noch immer unbekannte Historie des Balkans auf.
Wie immer in Transcript kommen die verschiedensten literarischen Genres zu Wort: Gedichte des  Lyrikers Marko Pogačar finden sich neben den Haikus der jungen türkischen Autorin Pelin Özer und Kurzgeschichten aus Kroatien und Mazedonien.
Mit den Worten einer der großen mediterranen Persönlichkeiten – Albert Camus, dessen 100. Geburtstag am 7. November 2013 gefeiert wird – möchten wir Sie zu einer literarischen Reise rund um das Mittelmeer einladen: »Nie hat mich ein Land, außer das Mittelmeer, so weit von mir fort und zugleich so nah zu mir selbst geführt.« (Licht und Schatten)

Wir wünschen Ihnen viel Spaß beim Lesen!

Die Bilder dieser Ausgabe sind von den Fotografen Jean-Pierre Vallorani und Simon Duclut-Rasse (bitte klicken Sie die Namen an, um auf die Webseite des jeweiligen Fotografen weitergeleitet zu werden) und vom Transcript-Team.